Ankunft
Dauer
Nächte Pers.
Unterkunftstyp
Verpflegung
Suche >
brixencard
...

Eisacktaler Weine

Der Sylvaner
ist die verbreitetste Sorte im Eisacktal; gedeiht vornehmlich an windgeschützten Hängen zwischen 500 und 700 m Meereshöhe und ergibt einen fruchtig-eleganten Wein, der sich am Tisch als sehr vielseitiger Essensbegleiter entpuppt. Gleich ob zu einer Tiroler Brettljause oder zu einer Knödelsuppe, ob zu einem Eisacktaler Tris oder zu einer Bachforelle mit Salzkartoffeln; ein Schluck Sylvaner passt einfach wunderbar zu diesen und vielen anderen Köstlichkeiten.

Der blumig-frische Müller Thurgau
ist ebenfalls sehr stark vertreten. Er ist der Bergsteiger unter den im Eisacktal angebauten Sorten und klettert bis an die oberste Grenze desselben (ca. 850 m). Seine unkomplizierte-sympatische Art macht ihn zu einem sehr beliebten Aperitifund Sommerwein. Wer Müller Thurgau aus anderen Anbaugebieten kennt, wird von der Intensität der Eisacktaler Variante überrascht sein.

Der sonnenhungrige Gewürztraminer
beansprucht für sich die allerbesten und wärmsten Lagen und hat in Weingütern die über 700 m Meereshöhe liegen nichts mehr verloren. Die gegen Ende Oktober gelesenen Trauben ergeben einen vielschichtigen, komplexen Wein, der aber aufgrund seiner guten Säurestruktur sehr trinkbar ist. Dieser Wein begleitet kräftigere
Speisen wie z. B. Steinpilzknödel mit zerlassener Butter ebenso gut wie etwa eine Schnitte Geselchtes mit Sauerkraut und Kartoffeln.

Der Kerner
hat erst spät im Eisacktal Einzug gefunden. Diese rassige Weißweinsorte wurde versuchsweise Ende der siebziger Jahre gepflanzt und erlebte seinen Aufschwung
erst seit Mitte der Neunziger Jahre. Diese Sorte liebt das Eisacktaler Klima und ist auch in schwierigen Jahrgängen immer für eine positive Überraschung gut. Am Tisch empfiehlt es sich für typische Frühlings- und Sommergerichte wie etwa Spargeln oder Kräutertopfennocken, verachtet aber auch nicht einen gegrillten Fisch.

Auch die anderen Weißweinsorten, die im Eisacktal angebaut werden, wie der fruchtige Veltliner, der in Südtirol zu den Kuriositäten gehört und fast ausschließlich im Eisacktal angebaut wird, der sehr elegante Pinot Grigio und der mineralische Riesling sind aufgrund dieses besonderen Standortes sehr eigenständige und beeindruckende Weine.

In den letzten 15 Jahren hat sich im Eisacktal schrittweise eine wahrliche Weinszene entwickelt, d. h. Jahr für Jahr kommen neue, junge Weingüter dazu, die zum Altbewährten neue Anstöße einbringen, neue weiße Sorten, aber auch rote anpflanzen und so dem ganzen Gebiet zusätzliche Attraktivität verleihen. Wer ins Eisacktal kommt, sollte daher auf jeden Fall die besonderen Weine dieses Tales kosten; er wird Sie genießen, schätzen und wahrscheinlich nicht mehr davon loskommen.