Dominik Rinnhofer
de

Dominik Rinnhofer

2019_WLF_Dominik Rinnhofer

Dominik Rinnhofer: Watertracks, 2007 
interaktiver Videoessay, Video, 20 Min., Loop

Das Video zeigt Bilder von Menschen, die in Ruanda mit Kanistern an einer Quelle Wasser holen. Um an frisches Trinkwasser zu gelangen, gehört ein bis zu acht kilometerlanger Fußmarsch, zwei bis dreimal täglich, für sie zum normalen Alltag. Zu sehen sind die Personen mit Kanistern auf ihrem Weg zur Wasserstelle; vor Ort dann der Vorgang des Befüllens der Kanister und der daran anschließende Heimweg. Zudem werden Landkarten, auf denen die Distanzen eingezeichnet sind, gezeigt.
Das Video wird auf ein Wasserbecken projiziert, sodass dessen Reflexionen auf der Hauswand erscheinen. Watertracks sinniert über die Zugänglichkeit von Wasser, die nicht für jeden Menschen selbstverständlich ist. Die Beschaffung dieser Lebensgrundlage bestimmt den Tagesablauf und das soziale Gefüge von Gesellschaften wie der von Butare.
Die Besucher*innen können vom nahegelegenen Brunnen Wasser schöpfen und ins Wasserbecken fließen lassen. Durch die Verwirbelung des Wassers wird das projizierte Bild beeinflusst, Licht und Wasser treten in ein Wechselspiel, Ruanda und Brixen vermischen sich auf der Hauswand.

2019_WLF_Dominik Rinnhofer_Watertracks 1

2019_WLF_Dominik Rinnhofer_Watertracks 2

2019_WLF_Dominik Rinnhofer_Watertracks 3
(c) Dominik Rinnhofer - Watertracks. Interaktiver Videoessay (2017)