Giampaolo Talani: Notte del marinaio
de

Giampaolo Talani: Notte del marinaio

2019-wlf-kuenstler-giampaolo-talani

Giampaolo Talani: Notte del marinaio, 1994 


Ein Seemann und ein schimmernder Mond, der die klare Nacht in tiefes Blau taucht. Der Seemann umklammert ein Segelboot. Er ist allein und will die Wellen nicht durchbrechen, sondern mit ihnen gleiten. Das Wasser des Meeres symbolisiert das Fließen der Zeit, das Dahingleiten von Erfahrungen und Ereignissen im Leben eines jeden Menschen.
Aufgewachsen in der Toskana, begleitet das Meer und seine Charakteristika zeitlebens den Künstler. Giampaolo Talani rückt das Wasser und den Menschen in den Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens und setzt beide in einen befruchtenden Dialog zueinander.

wlf-2019-notte-del-marinaio-by-giampaolo-talani-c-pierluigi-orler

Gedichte von Giampaolo Talani:

Die Nacht des Seemanns

Heute sah das Meer wie ein Gemälde aus.
Still und weiß, ohne Zeit, auf einem flachen Hintergrund befestigt mit kleinen Segeln am Horizont, ohne Wind...


Der Tag des Seemanns

Wisse, dass man nie geht und nie zurückkehrt, man bleibt einfach, still, von diesen großen Sonnen geblendet.


Rückkehr in die Nacht des Seemanns

Suche nach dem Meer und schaue in die Ferne; suche nach den Augen und ergründe die Herzen. Die Wahrheit liegt im tiefen Schlaf, in dunklen Nächten, in einzelnen Momenten.
Hör auf deine Stille und wenn dort Stimmen sind ... dann können wir wie bisher zusammen segeln.