Wir leben Tradition. 30 Jahre Brixner Weihnachtsmarkt
de

Wir leben Tradition. 30 Jahre Brixner Weihnachtsmarkt

Bereits vor Jahrhunderten war der Domplatz im Herzen der Stadt als Marktplatz bekannt und galt als Mittelpunkt gesellschaftlichen Treibens.
Mit der Idee eines Weihnachtsmarktes am Brixner Domplatz versuchte man den Besucher*innen in der Vorweihnachtszeit etwas ganz Besonderes zu bieten. Dabei sollte nicht der kommerzielle Charakter in den Vordergrund gestellt werden, sondern mit einem reichen kulturellen Programm eine besondere und authentische Atmosphäre kreiert werden.

1980
In den 80er Jahren reisten zahlreiche Brixner in der Adventszeit zu einem der nahegelegenen Weihnachtsmärkte ins Ausland und waren begeistert von der dort vorherrschenden vorweihnachtlichen Stimmung.
Der Brixner Josef Palfrader war in dieser Zeit bereits auf den Christkindlmärkten von Nürnberg, Mainz, Mannheim Wiesbaden und Freiburg vertreten und verkaufte dort die allseits begehrten Edelsteine. In ihm reifte schon bald die Idee auch in Brixen einen solchen vorweihnachtlichen Markt ins Leben zu rufen.
Josef Palfrader stieß mit seiner Idee bald auf Gleichgesinnte. Die Kaufleute Anton Schatzer, Thomas Erler und Walter Kompatscher, sowie die Finsterwirtin Maria Huber Mayr und Markus Lobis hatten parallel zu Palfrader erste Überlegungen zu einem Weihnachtsmarkt angestellt.
Nach einer Befragung diverser Aussteller und Organisatoren der unterschiedlichen Märkte, erhielt Josef Palfrader zahlreiche Erfahrungsberichte, welche er sammelte und mit diesen an den damaligen Stadtrat Helmuth Kerer hoffnungsvoll herantrat. Dieser zeigte sich vom Projektvorschlag von Beginn an begeistert.
Für die richtige Atmosphäre wurden nach reichlicher Überlegung sechseckige Hütten mit Schindeldächern in Auftrag gegeben, die heute noch auf dem Markt zu sehen sind. Damit die einzelnen Marktstände gut sichtbar und für die Besucher gut zugänglich waren, wurden die Hütten in zwei Kreisen angeordnet, wodurch auch der Austausch der Aussteller gefördert wurde.

28. November 1991
Am 28. November 1991 war es dann endlich soweit: Die Eröffnung des ersten Brixner Weihnachtsmarktes fand an jenem Donnerstag im November um 17.00 Uhr auf dem feierlich geschmückten Domplatz vor einer stimmungsvollen und eindrucksvollen Kulisse statt.

Brixner Bürger*innen hatten damit etwas geschaffen, das sich niemand zu träumen traute. Schon immer haben Märkte die Menschen verbunden, besonders aber der Weihnachtsmarkt. Stolz war Brixen auch darauf die gelungene Verknüpfung von Kirche und Gesellschaft, von Dom und Domplatz, von geistlichem und gesellschaftlichem Leben geschaffen zu haben.

In den vergangenen Jahren hat sich der Brixner Weihnachtsmarkt zu einem festen Bestandteil des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in und um die Stadt Brixen entwickelt.

2020 feiert der Brixner Weihnachtsmarkt nun sein 30-jähriges Bestehen. Besonderes Augenmerk wird in diesem Jahr auf die Tradition und das Brauchtum gelegt werden.
BrixenCard
Doppelt profitieren.
Die BrixenCard: Kostenlos, aber unbezahlbar!
Ihre persönliche Eintrittskarte in eine Welt voller Vorteile und Attraktionen. Die BrixenCard öffnet Ihnen Tür und Tor für ein unvergessliches Ferienerlebnis – und sie ist in Ihrem Zimmerpreis inkludiert.